Kampagnen

 

Tag der ungleichen Lebenserwartung: 10. Dezember 2019

 Die Lebenserwartung der 2015 geborenen Mädchen beträgt in Deutschland rund 83.3 Jahre, die der Jungen nur 78.06 Jahre (CH: 85.3 bzw. 81.5 Jahre). Auf ein Jahr gerechnet würde das Leben von Frauen also in der Silvesternacht enden, das der Männer schon am 10. Dezember! Weihnachten wird ohne Männer gefeiert! 
Männer sterben rund 5 Mal häufiger an Herzerkrankungen, Unfällen und Suizid als Frauen. Dies ist weniger biologisch bedingt, sondern vielmehr eine Frage der männlichen Sozialisation und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen – und diese sind veränderbar!

Ziel der Kampagne ist die Sensibilisierung von Männern, Frauen und Entscheidungsträger*innen in Bezug auf die Förderung der gesundheitlichen Chancengleichheit.

Grundlagen

  • Warum Männer kürzer leben? Sechs Erkenntnisse aus WHO-Studie (Quelle, Spielgel 2019)  Link
  • Mortalität und Lebenserwartung (Quelle: Journal of Health, Lampen etal; März 2019)  Dokument (PDF, 5.0 MByte)
  • Mann wird nicht jünger (Tag der ungelichen Lebenserwartung 10. Dezember 2019) Link

 

Für Gutverdiener ist der Renteneintritt ein Gesundheitsrisiko

Die Erwerbsbiografie hat einen wesentlichen Einfluss darauf, wie der Renteneintritt die Sterblichkeit beeinflusst.

Studie Dr. Matthias Giesecke,rwi-Essen:

http://www.rwi-essen.de/presse/mitteilung/363/

 

Das Forum Xundheit

Für persönliche Fragen steht Ihnen das Angebot «Rat & Tat» zur Verfügung.  
Weitere Möglichkeiten zum Engagement finden Sie unter: 
www.maenner.ch  


Ansprechperson
René Setz, Fachberater

+41 79 627 79 77, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!